Mit dem eigenen Blog Geld verdienen

Geld verdienen - © boule1301 - Fotolia.com
15. Februar 2014 um 10:44 Uhr

Um mit seinem eigenen Blog Geld zu verdienen ist es grundsätzlich sinnvoll ein gewisses Besucheraufkommen zu haben. So ist es empfehlenswert erst nach der Anfangs-Phase expansiv Werbung zu schalten, um die ersten Besucher nicht abzuschrecken. Schließlich machen erst die Leser einen Blog aus und bringen Leben ins Projekt.

Wichtiger Hinweis:

Business - © motorradcbr – Fotolia.com

Business – © motorradcbr – Fotolia.com


Wenn das Einkommen des Blogs im wesentlichen die laufenden Kosten für Hosting und Domain übersteigt sollte man ein Gewerbe anmelden.
Dieses schlägt je nach Gemeinde (bei der man es meist auf dem Gewerbeamt anmelden muss) mit einer einmaligen Bearbeitungsgebühr von 20 Euro zu Buche.
Die Anmeldung kann man in den meisten Fällen direkt als PDF herunterladen und füllt sie dann händisch aus und schickt sie per Post an die Gemeinde.
Nach etwa 14 Tage gilt es zusätzlich einen Bogen für das Finanzamt auszufüllen, indem man ausführlich den Umfang seiner Tätigkeit sowie die zu erwartenden
Einnahmen und Ausgaben schriftlich darlegt.
Es ist in jedem Fall sinnvoll über die Einnahmen und Ausgaben unabhängig davon ob man ein Gewerbe anmeldet oder nicht, Buch zu führen.

Folgende Verdienstmöglichkeiten bieten sich dir:

Sponsored Blog Postings/Bezahlte Beiträge:

Neben den regulären Posts die einfach aus der eigenen Motivation des Bloggers entstehen, findet man auf Blogs regelmäßig sogenannte Sponsored Postings.
Das sind Artikel, die gegen Bezahlung entstanden sind und somit auch eine potenzielle Einkommensquelle für dich darstellen können.
Um entsprechende Angebote zu erhalten, lohnt es sich kostenfrei bei einem der nachfolgenden Dienste anzumelden.

Nützlicher Tipp:
Bevor du ein Angebot annimmst, sollt du dir sicher sein, dass du in der dafür vorgesehen Zeit einen Text in guter Qualität schreiben kannst und ob es thematisch überhaupt zu deinem Blog passt.
Dabei kannst du dir auch die Frage stellen, ob der Content einen Mehrwert für deinen Besucher darstellt?

Alle unten vorgestellten Anbieter habe ich bereits selbst getestet und kann sie daher als vertrauenswürdig einstufen. Gemeinsam ist allen Anbietern, dass man nach Veröffentlichung des bezahlten Beitrags den Link an diesen Dienst über ein Formular übermitteln muss. Nach Überprüfung durch den Werbenden wird die vereinbarte Summe freigegeben.
 

 

Teliad
http://www.teliad.de

teliad Facts:
Anlegen der eigenen Webseite mit den nötigen Details
Auszahlung erfolgt in 12 Monatsraten
Auszahlung bereits ab 4 Euro Stand: 13.02.2014 // http://www.teliad.de/faq/29_219_de.html
Bei Teliad bekommt man eine Email, wenn ein Angebot vorliegt
Buchungsanfragen werden direkt per Email zugestellt.

Fazit: Klar strukturierter Dienst, der allerdings durch seine Splitting des Auszahlungsbetrags nichts für ungeduldige Naturen ist.

 

 

Ranksider
http://www.ranksider.com
ranksider Facts:
Anmeldung erfolgt als sogenannter Publisher
Auszahlung erfolgt erst ab 50 Euro
Bei Geboten stets die Vermittlungsgebühr von 30% des Gebots beachten. Stand: 13.02.2014 //
http://www.ranksider.de/page/faq
Passende Kampagnen werden entsprechend der Kategorien vorgeschlagen.
Als Parameter lässt sich die Bearbeitungszeit und der Betrag festlegen.

Fazit: Offeriert sehr viele Angebote, allerdings ist die Vermittlungsgebühr mit 30% recht hoch.

 

 

Hallimash
http://www.hallimash.com

hallimash Facts:
Blogger können sich auf aktuell startende/laufende Kampagnen bewerben.
Auszahlung erfolgt erst ab 25 Euro. Stand: 13.02.2014 //
http://www.hallimash.com/public/blogger/general/faq
Betrag wird auf Grundlage der Webseiten-Kennzahlen durch hallimash berechnet.
Kurze Beschreibung der Motivation, bei Interesse an einem Sponsored Posting.

Fazit: Solider Dienst für Blogger, allerdings werden teils unpassende Vorschläge unterbreitet.

 

 

Anfrage via Email
mail Facts:
Verbindung wird häufig über das Kontaktformular aufgenommen
Direktkontakt mit dem Advertiser…
… oder Agenturen, die im Auftrag des Werbenden agieren
Häufig unverbindliche Anfragen, ob grundsätzliches Interesse besteht.

 

 

Fazit: Je nach Angebot kann es sehr lukrativ sein, allerdings erschwerte Zahlungsabwicklung, da es keine Vorgaben seitens eines Anbieters gibt.

 

PS. Dies ist übrigens kein Sponsored Posting ;)

 

Weitere Einnahmequellen

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer Verdienstmöglichkeiten mit einem Blog.
Ich denke da etwas an Display Ads via Goggle Adsense.
Wie das funktioniert werde ich in einem separaten Artikel zu einem späteren Zeitpunkt erklären.

Verdienst du mit deinem Blog Geld?
Wenn ja, wie genau?
Ich bin auf deine Antwort in den Kommentaren gespannt!