WordPress-Linksammlung #1

Fotolia_60798278_Subscription_Monthly_M
30. März 2014 um 14:00 Uhr

In diesem Artikel gebe ich dir einen Überblick über die wichtigsten Anlaufstellen im Internet zum Thema WordPress-Blogs (Download, Themes, Plugins etc.).

//Downloads

WordPress-CMS:
WordPress Download (Deutsche Webseite)

WordPress-Themes (Designs):
WordPress Themes (englischsprachige Webseite)

Blog bei Suchmaschine anmelden

Megaphone - © stillkost - Fotolia.com
15. Februar 2014 um 10:55 Uhr

Um seinen Blog in den Suchergebnissen bei den großen Suchmaschinen wie Google.de oder Bing.de verfügbar zu machen, ist es essenziell diese einmalig bei dem jeweiligen Dienst kostenfrei anzumelden.

Den Blog bei…

Google anmelden:

7 Must Have Inhalte für jeden Blog

Ampel - © Dimitar Marinov - Fotolia.com
15. Februar 2014 um 10:50 Uhr

Aller Anfang ist schwer. Doch mit diesen Inhalten gelingt der erfolgreiche Start deines Blogs dennoch kinderleicht. Vom Impressum bis zum Kontaktformular zeige ich dir hier 7 wichtige Aspekte.

Logo

Was verbinden deine Leser zuerst mit deinem Blog? Häufig ist es das Logo des Blogs, welches am meisten in Erinnerung bleibt und deshalb ist es sinnvoll sich für die Konzeption etwas Zeit zu nehmen.
Zunächst sollte man sich entscheiden, ob man ein reines Text-Logo oder ein Grafik-Logo haben möchte oder vielleicht sogar eine Kombination aus beidem.
Um das herauszufinden ist es empfehlenswert ein paar Skizzen zu Papier zu bringen und sich anschließend für die beste Kreation zu entscheiden.

Gestalterisch kann man sein Konzept dann am PC mit einem Grafik-Programm deiner Wahl (z.B. mit dem Freeware Grafikprogramm PhotoFiltre Portable) umsetzen.

Achte dabei darauf, dass du das Logo als transparente PNG-Datei abspeicherst und es zusätzlich als Projektdatei sicherst, damit du nachträglich einfach Veränderungen vornehmen kannst.

Zusätzlich sollte das von dir erstellte Logo zu dem Theme (unter Downloads deines Blogs passen.

| Beispiel:
logo_blog
Favicon

Wenn ein Leser deinen Blog zu seinen Favoriten/Bookmarks/Lesezeichnen hinzufügt soll er mit einem ansprechenden Favicon (hierbei handelt es sich um ein Icon, welches gewöhnlich links neben der URL in der Adressleiste angezeigt wird) belohnt werden. Um dieses Ziel zu erreichen gehe wie folgt vor:

Mit dem kostenfreien Webdienst kannst du eine Grafikdatei (am Besten im Format 250×250 Pixel)
favicon.cc umwandeln.
Klicke dazu auf “Import Image” und wähle das gewünschte Bild zum Hochladen aus.
Bei Gefallen, das Favicion über einen Klick auf Download Favicon herunterladen.
Anschließend die .ico-Datei in das Hauptverzeichnis deines Blogs hochladen.
Fertig!

favicon_

Mit dem eigenen Blog Geld verdienen

Geld verdienen - © boule1301 - Fotolia.com
15. Februar 2014 um 10:44 Uhr

Um mit seinem eigenen Blog Geld zu verdienen ist es grundsätzlich sinnvoll ein gewisses Besucheraufkommen zu haben. So ist es empfehlenswert erst nach der Anfangs-Phase expansiv Werbung zu schalten, um die ersten Besucher nicht abzuschrecken. Schließlich machen erst die Leser einen Blog aus und bringen Leben ins Projekt.

Wichtiger Hinweis:

Business - © motorradcbr – Fotolia.com

Business – © motorradcbr – Fotolia.com


Wenn das Einkommen des Blogs im wesentlichen die laufenden Kosten für Hosting und Domain übersteigt sollte man ein Gewerbe anmelden.
Dieses schlägt je nach Gemeinde (bei der man es meist auf dem Gewerbeamt anmelden muss) mit einer einmaligen Bearbeitungsgebühr von 20 Euro zu Buche.
Die Anmeldung kann man in den meisten Fällen direkt als PDF herunterladen und füllt sie dann händisch aus und schickt sie per Post an die Gemeinde.
Nach etwa 14 Tage gilt es zusätzlich einen Bogen für das Finanzamt auszufüllen, indem man ausführlich den Umfang seiner Tätigkeit sowie die zu erwartenden
Einnahmen und Ausgaben schriftlich darlegt.
Es ist in jedem Fall sinnvoll über die Einnahmen und Ausgaben unabhängig davon ob man ein Gewerbe anmeldet oder nicht, Buch zu führen.

Folgende Verdienstmöglichkeiten bieten sich dir:

Sponsored Blog Postings/Bezahlte Beiträge:

Neben den regulären Posts die einfach aus der eigenen Motivation des Bloggers entstehen, findet man auf Blogs regelmäßig sogenannte Sponsored Postings.
Das sind Artikel, die gegen Bezahlung entstanden sind und somit auch eine potenzielle Einkommensquelle für dich darstellen können.
Um entsprechende Angebote zu erhalten, lohnt es sich kostenfrei bei einem der nachfolgenden Dienste anzumelden.